Skip to main content

Brot lagern

Brot richtig lagern | 7 Methoden im Vergleich

Wer kennst es nicht? Man Kauft sich einen Laib Brot oder backt diesen vielleicht sogar selber und nach bereits 1-2 Tagen hat dieses nicht nur an Geschmack verloren sondern ist auch komplett ausgetrocknet. In diesem Artikel zeigen wir die, wie du dein Brot richtig lagerst. Um dir den besten Überblick zu verschaffen Vergleichen wir dazu die 7 beliebtesten Brotaufbewahrungsmöglichkeiten untereinander. Auf dieser Webseite findest du zudem Artikel zu vielen anderen Themen. Hier kannst du dich beispielsweise über die richtige Aufbewahrung von Reis informieren.

5 Beliebte Brotkästen zum Aufbewahren von Brot

Brot Lagern

Die beste Möglichkeit – der Brotkasten 

Diese Art sein Brot zu lagern ist natürlich recht offensichtlich. Denn wer sich extra einen qualitativen Brotkasten anlegt um seine Backwaren aufzubewahren, kann diese optimal frisch halten.

Zwar werden die folgenden „Tipps und Tricks“ dir helfen dein Brot auch ohne Brotkasten länger frisch zu halten, doch an das Ergebnis der Lagerung in einem Brotkasten wirst du nicht herankommen (außer bei einer ganz besonderen Alternative – hier können sogar noch bessere Ergebnisse erzielt werden – also sei gespannt).

Frisch selbst gebackenes Brot am besten frisch halten – unsere 3 besten Tipps.

Viele Hausfrauen backen Ihr Brot gerne selbst, weil Sie den Geschmack des Brotes bestimmen können und genau wissen, welche Zutaten enthalten sind. Doch für die Haltbarkeit von frischem Brot ist eine optimale Lagerung wichtig. Hier sind drei Tipps, wie frisch gebackenes Brot am besten aufbewahrt wird.

Temperatur

Selbstgebackenes Brot lässt sich am besten bei Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad Celsius aufbewahren, also bei Zimmertemperatur. Das Brot sollte so gelagert werden, dass die Luft um es zirkuliert, ansonsten kann sich Schimmel bilden. Brotsorten mit einem hohen Anteil an Roggen, Vollkorn, Schrot oder Sauerteig sind länger haltbar als Weißbrot.

Behälter 

Optimal für die Aufbewahrung von frischem Brot sind Behälter aus Steingut oder Ton. Die offenen Poren der Behälter nehmen die überschüssige Flüssigkeit, die das Brot abgibt, auf und geben sie bei Bedarf wieder ab. Dieser Austausch hält das Brot frisch und verhindert die Bildung von Schimmel. Die Aufbewahrungsbehälter sollten immer peinlich sauber gehalten werden, da alte Brotkrümel als Nährboden für Keime und Bakterien dienen.

Einfrieren

Das Brot lässt sich auch gut einfrieren. Lassen Sie es nach dem Backen abkühlen. Dann schneiden Sie es in Scheiben und frieren diese portionsweise ein. Der frische Geschmack bleibt beim Einfrieren erhalten. Es ist optimal, wenn Sie das Brot zwei bis drei Stunden bei Zimmertemperatur auftauen.

Brot aufbewahren ohne Brotkasten 

Da nicht jeder die Lust hat sich einen Brotkasten aus Holz, oder einem anderen Material anzulegen, stellen wir neben der „gewöhnlichen“ Lagerung auch Alternativen, für welche du keinen Brotkasten benötigst. Hierbei gehen wir allerdings auch auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten ein.

Brot Aufbewahren ohne Brotkasten

Brot im Backofen aufbewahren

Man kann tatsächlich einen Backofen als großen Brotkasten verwenden. Dementsprechend ist ein Vorteil, dass hier eine große Menge auf einmal gelagert werden kann und im Backofen das Brot vor Feuchtigkeit geschützt, aber dennoch belüftet wird. So wird die Schimmelgefahr deutlich reduziert. Nachteil ist jedoch, dass man bei Benutzung des Ofens das Brot zwischenlagern muss und das so lange, bis dieser wieder die Raumtemperatur erreicht hat.

Brot im Kühlschrank lagern 

Wenn du deine belegten Brötchen 2 bis 3 Stunden im Kühlschrank lagern willst, kannst du das natürlich machen. Als dauerhafte Lösung für die Brotlagerung ist der Kühlschrank jedoch nicht geeignet. Was passiert mit Brot im Kühlschrank? Es trocknet viel schneller aus, als in einem Brotkasten und verliert zudem schnell an Geschmack. Für viele andere Lebensmittel ist der Kühlschrank jedoch eine sehr gute Aufbewahrungsmöglichkeit. Informiere dich hier über leise Mini-Kühlschränke! Diese Art von Kühlschränken ist auch hervorragend für die Lagerung von Käse geeignet (hier kommst du zu einer Übersicht eckiger Käseglocken).

Brot in der Plastiktüte lagern

Wir raten dir dringend davon ab dein Brot in einer Plastiktüte aufzubewahren. Anders als bei Papiertüten wird die vom Brot abgegebene Feuchtigkeit nicht aufgenommen. Das Ergebnis? Dann Brot wird feucht, was die Schimmelgefahr deutlich erhöht.

Brot in einem Stoffbeutel aufbewahren 

Wer sich Gedanken um die Umwelt macht sucht vielleicht nach einer Möglichkeit Brot ohne Plastik oder Papier zu lagern. Der Stoffbeutel (der hin diesem Zusammenhang oft auch Brotbeutel genannt wird) ist eine recht gute und platzsparende Möglichkeit. Zwar wird hier das Brot nicht so lange, wie in einem Brotkasten frisch gehalten, dennoch ist der Stoffbeutel perfekt für die kurzfristige Lagerung von Brot.

Brot in einem Tuch aufbewahren 

Eine weitere beliebte Methode sein Brot fachgerecht aufzubewahren ist es einfach in ein Handtuch oder in ein Geschirrtuch aufzubewahren. Damit erzielt man einen ähnliche (aber nicht so effektiven) Effekt, wie beim Brotbeutel. Allerdings kann man die Handtuchmethode perfekt mit der Aufbewahrung im Brotkorb kombinieren.

Brot im Römertopf lagern 

Beim Römertopf handelt es sich unserer Meinung nach um die beste Methode sein Brot zu lagern. Bei hochwertigen Ton Brotkästen können sogar bessere Ergebnisse, als bei der Lagerung in einem Holz Brotkasten erzielt werden. Nachteil ist jedoch, dass die Ton Variante meistens auch ein wenig teurer ist.

Fazit zur richtigen Brot Lagerung

Du willst frisch gebackenes Brot optimal lagern, um es lange. frisch zu halten. In diesem Artikel hast du die 7 bekanntesten Alternativen erfahren. Manche eignen sich weniger gut (Lagerung in der Plastiktüte), andere sind eher eine Ergänzung (Aufbewahrung im Stoffbeutel) und andere sorgen dafür, dass dein Brot bestmöglich sein Aroma erhalten kann und lange frisch bleibt.

Brotaufbewahrung Tipps und Tricks

Die besten Ergebnisse können allerdings mit einem normalen Brotkasten, oder in einem Römertopf erzielt werden. Wichtig ist jedoch zu erwähnen, dass du das Brot als Ganzes lagern solltest, da bereits geschnittenes Brot um einiges leichter austrocknet. Vor Allem bei selbstgemachtem Brot ist dieser Effekt deutlich bemerkbar. Ein weiteres Lebensmittel über dessen Lagerung ist übrigens Fleisch, erfahre hier wie du dein Fleisch richtig aufbewahrst.

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *