Skip to main content

Eier lagern

Eier richtig lagern – so geht’s!

Richtig Eier Lagern

Willkommen auf unserer Webseite! Heute beschäftigen wir und mit dem Thema Eier lagern. Wie wir schon seit Klein auf wissen müssen wir vor Allem bei der Lagerung von Eiern, Fleisch und Käse aufpassen (Erfahre hier wie du deinen Käse lange frischhalten kannst). Diese Lebensmittel neigen nämlich dazu ziemlich schnell zu verderben und schlecht zu werden.

Wenn man sich mit der Thematik „Eierlagerung“ ein bisschen näher auseinandersetzt wird man allerdings feststellen, dass man hier lediglich paar wichtige Faktoren beachten muss um alles richtig zu machen. Welche das sind verraten wir dir hier in unserem Blogartikel!

Spitzte nach oben oder unten?

Eier Spitzte oben oder unten?

Ein sehr wichtiger Faktor ist übrigens, ob man die Eier mit der Spitzte nach oben oder nach unten lagert. Kein Witz! – Auch wenn sehr viele Leute denken, dass es doch eigentlich überhaupt keinen Unterschied macht. Der Grund hierfür ist allerdings recht einleuchtend. Jedes Ei hat im inneren eine kleine Luftblase. Diese befindet sich logischerweise an der Spitze des Eis.

Wird dieses nun mit der Spitzte nach unten gelagert versucht die Luft wegen der geringeren Dichte nach oben zu gelangen. Früher oder Später wird die Luft das auch schaffen. Bei dem „Nach-oben-gelangen“ der Luftblase kann es vorkommen, dass die Eierhaut beschädigt wird. Da es sich bei der Eierhaut um das „natürliche Schutzschild“ gegen Bakterien und co. handelt, gilt es natürlich genau das zu verhindern.

Ist ein Kühlschrank Pflicht?

Eier im Kühlschrank

Muss man seine Eier unbedingt im Kühlschrank lagern? Diese Frage kann man nicht konkret beantworten, denn es kommt hier auf eine Sache an. Wie frisch sind die Eier? Wenn die Eier frisch gelegt sind, sind diese länger haltbar als die meisten vermuten. Die Faustregel sagt hier, dass die Eier bis zu 18 Tagen nach dem Legen keine Kühlung benötigen. Dies liegt an der Cuticula, dem bereits schon vorhin erwähnten „Schutzhäutchen“ des Eis. Diese sorgt eben auch dafür, dass das Ei lange haltbar ist.

Wichtig zu beachten ist hier allerdings, dass wenn man die Eier trotz der 18 Tage Regel einmal anfängt zu kühlen, die Kühlung bis zum Verzehr nicht unterbrechen sollte. Warum? Ansonsten kann es schneller als gedacht dazu kommen, dass sich Kondenswasser auf dem Ei bildet, welches durch die Zahlreichen Poren im Ei aufgenommen werden kann. Dadurch verliert das Ei an Geschmack und Qualität.

Bei der Lagerung im Kühlschrank gibt es aber jedoch ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Zum Beispiel empfehlen wir es dir die Eier nicht in den Typischen Haltevorrichtungen von Minikühlschränken zu platzieren. Dies liegt einfach daran, dass diese Halterung meistens direkt an der Kühlschranktür befestigt ist. Sprich jedes mal wenn man den Kühlschrank öffnet wird das Ei mit Licht bestrahlt, was ebenfalls ein negativer Faktor ist für dir ideale Lagerung des Eis is. Um einiges besser ist es hingegen, dass Ei in seinem Karton zu lassen und im Kühlschrank aufzubewahren. Bei der Wahl des Kühlschrankes solltest du zudem darauf achten, dass es sich um ein lautloses Modell handelt. Zugegeben ist der Geräuschpegel dem Ei ziemlich egal, doch sicherlich nicht deinem Wohlfühlfaktor. Außerdem kannst du den Kühlschrank auch für viele andere Zwecke benutzen. So beispielsweise lassen sich auch Äpfel gut im Kühlschrank lagern!

Wie lange kann man Eier lagern?

Wie lange sind Eier haltbar?

Doch wie lange kann man jetzt eigentlich Eier lagern? Um diese Frage genauer beantworten zu können muss man sich die konkreten Faktoren genauer anschauen. Einen wichtigen Faktor haben wir dir bereits verraten. Nach dem Legen dürfen die Eier bis zu 18 Tage ohne jegliche Kühlung gelagert werden. Wenn man diese nach den 18 Tagen oder davor schon zum Kühlen anfängt, darf man die Kühlung zwar nicht unterbrechen, doch auf der anderen Seite erhöht sich dafür die Lagerzeit des Eis auf ganze 28 Tage. Die Rede ist bis hierhin logischerweise nur von rohen Eiern.

Aufpassen muss man allerdings bei Lebensmittel, welche aus rohen Eiern hergestellt werden. Das klassische Beispiel hierfür die Mayonnaise. Wenn man sich Mayonnaise Zuhause selber herstellen will sollte man großen Wert darauf legen sehr frische Eier hierfür zu benutzten. Am besten sind Eier, bei denen das Lagern gerade einmal 3-4 Tage her ist. Denn hier kann man sich ziemlich sicher sein, dass die Mayonnaise ein Erfolg wird. Benutzt man hingegen für die Herstellung dieses Lebensmittels qualitativ minderwertige oder bereits abgelaufene Eier kann die Salmonellenrisko sehr stark ansteigen, was es natürlich auf jeden Fall zu vermeiden gilt.

Wenn man allerdings die Eier kocht sind diese um einiges länger haltbar. Wichtig hierbei ist natürlich, dass die Eier wirklich komplett durchgekocht werden müssen. Ist diese Bedingung erfüllt, sind die Eier im Kühlschrank ganze 3 bis 4 Wochen haltbar. Wenn man also ein Fan von harten Frühstückseiern ist, spricht also Nichts dagegen, dass man sich diese auf Vorrat hart Kocht, damit man in der Früh keinen zeitlichen Stress mehr hat. Wir persönlich machen das einfach so, dass wir einmal in der Woche 14 Eier kochen und so die komplette Woche ziemlich gut durchkommen.

Eier können auch zu Not im Brotkasten gelagert werden. Hier findest du einen Vergleich der besten Brotkästen aus Ton!



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *